In Vrygrond Computer Lab

Neues aus Vrygrond 1/2018

Unser Vrygrond Community Lab in Kapstadt wurde 2010 als Kooperationsprojekt zwischen der Universität von Kapstadt und der Hochschule Pforzheim gegründet. Heute ist das VCL mit 20 Computern ausgestattet und bietet umfassende IT-gestützte Trainings- und Bildungsangebote im beruflichen sowie im privaten Leben  für die Einwohner von Vrygrond.

Unsere Freiwilligen sind neben Lab Manager Chwayitile das Herz und die Seele des VCL. Sie halten die Unterrichtsstunden ab, kümmern sich um administratives und organisatorisches, haben ein offenes Ohr für die Fragen und Ängst ihrer Schüler und sorgen dafür, dass die Spenden an initiAID auch für das ausgegeben werden, was notwendig ist.

Wir haben bei unseren Freiwilligen in Kapstadt nachgefragt, was es Neues gibt aus dem Lab und wie die ersten zwei Monate des Jahres verlaufen sind.


 

Unser neuer Freiwilliger, Kevin, stellt sich vor:

„Ich bin Kevin Reutlinger, 25 Jahre jung, und habe meinen Bachelor an der HS Pforzheim gemacht. Mittlerweile mache ich meinen Master in Kopenhagen. Nach Stationen in Indonesien, Indien und nun Dänemark wollte ich schon immer auch einmal auf den afrikanischen Kontinent. Da Freiwilligenarbeit auch noch auf der Bucketlist stand, erinnerte ich mich an initiAid aus Pforzheim und die Möglichkeit hier in Südafrika im Computer Lab mithelfen zu können. Und da bin ich nun 😊

In meiner Freizeit mache ich gerne Sport, verbringe Zeit mit Freunden und Familie. Ebenso reise ich gerne, um neue Erfahrungen zu sammeln. Das erhoffe ich mir auch von meiner Zeit in Südafrika. Ich möchte Land und Leute kennenlernen und gleichzeitig die Perspektive der Menschen im Vrygrond Township verbessern, indem wir ihnen beibringen, wie man mit Computern arbeiten kann.“

 

Die Kurse im VCL sind bisher ein voller Erfolg…

Im Augenblick werden täglich sechs Kurse im Lab angeboten, die gut besucht sind: Zwei Computer-Basis-Kurse, einer am Vormittag und einer am Nachmittag, eine Nachmittags-Kurs für Kinder, ein Scratch-Kurs sowie ein Surf Outreach. Durchschnittlich besuchen 10 Personen die Kurse, am Nachmittag etwas mehr als am Vormittag. Vergangene Woche wurden die ersten Kurse mit einer Zertifikataushändigung beendet und neue Kurse beginnen.

 

… doch die Stimmung im Lab ist gedrückt

Denn seit zwei Wochen hadern die Freiwilligen Kevin und Alex damit, dass das Internet im Lab nicht mehr funktioniert. Ihre IT-Kenntnisse helfen nicht weiter und ein Experte von „Incredible Connection“, dem südafrikanischen MediaMarkt ist bereits bestellt, denn ohne ein funktionierendes Netzwerk können viele Inhalte in den Kursen nicht vermittelt werden.

Die Schüler und Besuchers des Labs fühlen sich frustriert. „Die Leute verdrehen schon die Augen, wenn wir ihnen sagen, dass das Internet immer noch nicht funktioniert“, berichtet Kevin. Unsere Freiwilligen tun ihr Bestes, um ihre Schüler bei Laune zu halten, doch wieder einmal zeigt sich, dass die Uhren in Südafrika langsamer ticken, als in Deutschland. Dafür bleibt Gelegenheit, um andere Aufgaben rund ums VCL zu erledigen.

 

Ein Frühjahrsputz steht an

„Das heißt: Jegliche Hardware checken, ob sie noch funktioniert und ggf. austauschen“, erklärt Kevin. Er möchte zusätzlich die Computer von Viren und unnötigen Programmen und Dokumenten säubern, die die Geräte verlangsamen. Das heißt: Computer müssen formatiert und eine neue Software aufgespielt werden. Außerdem ein großer Plan im Lab: „Die Hardware Infrastruktur so aufzubauen zu kennzeichnen, dass sie leichter verständlich wird. Freiwillige und Lab Manager sollen auf Anhieb verstehen, wie etwas funktioniert.“


 

Es gibt also im Vrygrond Computer Lab immer etwas zu tun. Wir sind dankbar für die Initiative und die guten Ideen unserer Freiwilligen, die kontinuierlich daran arbeiten, das Lab besser zu machen und die Möglichkeiten der Menschen vor Ort zu verändern!

Doch natürlich kommt auch die Freizeit nicht zu kurz: Sonnenuntergänge am Strand, Sightseeing und der obligatorische Wochenend-Kaffee an der Waterfront sorgen dafür, dass es genug Ausgleich zur anstrengenden Arbeit gibt. Wenn du selbst an Freiwilligenarbeit in Kapstadt interessiert bist, findest du hier alle Informationen, wie du uns als Freiwilliger in Südafrika unterstützen kannst.

Wir freuen uns auch, wenn du unser Lab mit einer kleinen Spende für neue Hard- und Software unterstützen möchtest. Alle Informationen dazu findest du hier. 

 

 

Leave a Reply

Send Us Message

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>