In Vrygrond Computer Lab

Jahresrückblick 2018

Liebe Spender, Förderer, Mitglieder und Interessenten von initiAID,

wir hoffen, ihr seid gut in das neue Jahr gekommen!

Das Jahr 2018 ist zu Ende und zu Beginn des neuen Jahres möchten wir noch einmal zurückblicken. Denn 2018 war nicht nur ein Jahr, in dem wir unsere Projekte mit eurer Hilfe weiter vorangetrieben haben. Es war auch das Jahr des 5-jährigen Bestehens von initiAID. Diesen Anlass möchten wir nutzen um mit euch auf die Entwicklung der letzten 5 Jahre zurückzublicken.

initiAID 2013 und heute, fünf Jahre später

Bei der Gründung im Jahr 2013 hatte initiAID gerade einmal sieben Mitglieder, heute zählen wir über 200, die mit viel Einsatz unsere Projekte vorantreiben und unterstützen. Zu unserem ersten Projekt in Südafrika, dem Vrygrond Computer Lab, kamen in den vergangenen Jahren noch zwei weitere Projekte in Südafrika sowie das Projekt “Perspektive” in Deutschland.

So fing alles an: Das Vrygrond Computer Lab

Unser Computer Lab in Vrygrond, damals nur mit wenigen Sitzplätzen, ist heute acht Stunden am Tag ausgebucht. Es finden verschiedenste Kurse statt, von Basic-Computer-Kursen bis zu Programmier-Lehrstunden für Kinder. Rund 600 Teilnehmer pro Jahr lernen in unseren Kurse, mit dem Computer umzugehen und ein fest angestellter Lab Manager sowie zwei Teilzeitkräfte sind jederzeit für sie da. Sieben jungen Menschen konnten wir zudem durch das Lab bereits einen Studienplatz an der University of Cape Town vermitteln.

Ein neues Projekt in Kapstadt: Build Up Kids

2017 startete unser Stipendienprogramm Build Up Kids mit 15 Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren. Im vergangenen Jahr wurde mit dem Programm die schulische Weiterbildung der Stipendiaten an besser ausgestatteten High Schools finanziert. Auch das Schuljahr 2018 absolvierten unser Stipendiaten erfolgreich und im kommenden Jahr werden sogar noch zwei weitere Schulter aufgenommen und unterstützt.

Unsere Freiwilligen: Die Träger der Projekte

Seit der Gründung des Vrygrond Computer Lab unterstützten bisher 55 Freiwillige aus Deutschland, hauptsächlich Studenten, das Projekt in Kapstadt und sammelten wertvolle Erfahrungen in einem interkulturellen Umfeld.

Flüchtlingsarbeit in Deutschland: Projekte “Perspektive”

Auch die Probleme aktuellen direkt vor unserer Haustür haben wir nicht außer Acht gelassen und das Projekt “Perspektive” gegründet, dass sich an potenzielle Studienanwärter mit Fluchthintergrund wendet. Im Abstand von zwei Wochen organisieren wir “Welcome Cafés”, in denen kultureller Austausch in gemütlicher Atmosphäre stattfindet. Rund 50 Geflüchtete haben unsere Sprachkurse, Bewerbungstrainings und weitere Workshops in Anspruch genommen, sechs konnten bereits ein Studium aufnehmen. Im landesweiten Hochschulumfeld würde unser Flüchtlingsprojekt als baden-württembergisches „Leuchtturmprojekt“ hervorgehoben und erhielt unter dem Motto „Deutschland kann das“ sogar bundesweite Anerkennung und Aufmerksamkeit.

All das ist nur durch eure Hilfe möglich geworden! Hierfür möchten wir uns im Namen von initiAID von ganzem Herzen für Eure Unterstützung bedanken.

Um auch das kommende Jahr 2019 erfolgreich gestalten zu können, würden wir uns sehr freuen, wenn Ihr initiAID treu bleibt und durch Euren Beitrag die Weiterentwicklung unserer Projekte möglich macht. Die geplanten Kosten unserer Projekte belaufen sich auch 2019 wieder auf eine stolze Summe von 35.000 €.

Natürlich bleiben wir unserem Grundsatz treu und alle Spenden – wie seit unserer Gründung – werden zu 100 % ausschließlich für die Projekte eingesetzt, die uns und Euch am Herzen liegen.

Euer Vorstand,
Prof. Dr. Joachim Schuler, Yannik Rittmann, Johannes Klarmann, Christian Walz und Julian Oser

Eure Hochschulleitung,
Katherina Miller, Laura Hölzer, Janina Wolf

Leave a Reply

Send Us Message

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>