In Vrygrond Computer Lab

Neues Jahr, Neues aus Südafrika

Voller neuer Vorsätze und Tatkräftigkeit begannen einige initiAID-Mitglieder das Jahr mit einem Ausflug nach Kapstadt. Darunter unsere Vorstände Johannes (Joe) und Yannik, unser Verantwortlicher für die Freiwilligenarbeit Michael, unser Eventverantwortlicher Daniel und Marvin unser Initiator des Projekts ‘Perspektive‘. Dieses Mal auf dem Plan: Die Strategiebesprechung und Weiterplanung unseres Projekts ‘Vrygrond Computer Lab‘ und unseres Stipendienprogramms ‘Build up Kids‘.

Hier ein kleiner Einblick aus der Planung für das ‘Vrygrond Computer Lab‘:

 

Das Lab startet mit Zuwachs ins neue Jahr: Neben dem Lab Manager Chwayitile Kiva (bereits seit zwei Jahren für initiAID tätig), Christian und Richard werden sich 2020 ebenfalls zwei junge Mädchen aus Vrygrond freiwillig engagieren und so erste Arbeitserfahrungen sammeln.

Sie werden dabei sein, wenn nach drei Jahren die Systeme wieder neu aufgesetzt und die IT-Infrastruktur von Grund auf modernisiert wird. Hierfür benötigt es eine neue Hardware, damit auch die Software auf den aktuellen Stand gebracht werden kann. Für diese Unternehmung danken wir unserem langjährigen Kooperationspartner, der University of Cape Town, für ihre großzügige Spende gleich zu Beginn des Jahres! Durch sie wird der Austausch alter Computer durch Neue ermöglicht. Zusätzlich freuen wir uns über die Spende der Druckerei byHornung, die das Lab mit neuen initiAID Mauspads bereichert.

Zuletzt ist noch ein Ausbau des Kurprogrammes mit dem Themenschwerpunkt  ‘Enterpreneurship‘ geplant. Hier können die Teilnehmenden lernen, was es bedeutet, ein eigenes Unternehmen zu gründen und zu führen. Angedacht ist in diesem Rahmen eine Kooperation mit lokalen Unternehmen aus dem Umkreis, welche junge und kreative Gründer an die Hand nehmen und in einem Mentoring Programm begleiten.

Auch mit unserem Projekt ‘Build up Kids‘ geht es voran:

 

Stolz können wir berichten, dass alle unsere Stipendiaten Ende Dezember von der zehnten in die elfte Klasse versetzt wurden.

Dennoch haben wir mit dem Projektumfeld, den Zuständen in den Townships, immer wieder zu kämpfen und müssen neben den Erfolgen auch immer wieder Rückschläge verkraften.

Einige unserer Schülerinnen mussten sich mit häuslichen Missständen auseinandersetzen. Nach intensiven Gesprächen mit allen Beteiligten konnte gemeinsam eine Lösung für die heikle Thematik gefunden werden. Die Schülerinnen werden nun während des Schuljahrs in einer Unterkunft der Schule leben, so dass sie sich dort uneingeschränkt auf ihre schulischen Leistungen konzentrieren können

Ende letzten Jahres mussten wir uns leider auch von fünf Schülerinnen und einem Schüler aus unserem Programm verabschieden. Zwei von ihnen sind weggezogen, während unser einziger männlicher Schüler aufgrund persönlicher Fehltritte von der Schule verwiesen wurde. Für ihn geht es nun auf der High School in Lavender Hill weiter. Dennoch konnten wir ihn an eine andere Beratungseinrichtung zur weiteren Unterstützung bei seinen schwierigen persönlichen Umständen vermitteln. Zudem konnten drei Schülerinnen trotz intensiver Unterstützung die Anforderungen des Stipendienprogramms nicht mehr erfüllen. In enger Kooperation mit den Familien sowie den Schulen können die drei Mädchen, auch ohne Teil des Stipendienprogramms zu sein, in den nächsten zwei Jahren ihre Schulausbildung an ihrer bisherigen Schule fortsetzen.

Nichts desto trotz gratulieren wir unseren acht Stipendiatinnen, die auf ihre akademischen und persönlichen Erfolge im Jahr 2019 stolz sein können. Ihnen steht ein aufregendes und wegweisendes Jahr bevor, denn in Südafrika ist es üblich, sich mit dem Endzeugnis der elften Klasse für Universitäten und den Berufseinstieg zu bewerben. Um den Schülerinnen Einblicke in verschiedene Berufszweige zu ermöglichen und sie bei der wichtigen bevorstehenden Entscheidung zu unterstützen, stehen auch dieses Jahr wieder verschiedene Orientierungs- und Studientage auf dem Programm. Auch hier sind wir immer dankbar über Unternehmenskontakte in Südafrika.

Neben all dem freuen wir uns mitteilen zu können, dass zwei Schülerinnen darüber hinaus 2020 die Möglichkeit haben, an einem Schüleraustausch in China teilzunehmen.

Jahresauftakt für die Stipendiaten des BUK-Programms in der Lavender Hill Primary School mit ihren Eltern sowie dem initiAID-Team.

Zum Schluss noch eine letzte Neuigkeit aus dem Team:

 

Jamie, unser langjähriger Projektverantwortlicher und Vorstandsmitglied unserer südafrikanischen Partnerorganisation ‘The Compass Trust‘, wird aus beruflichen Gründen nach Kanada auswandern. Aus diesem Grund legen wir voller Vertrauen die Steuerung des Stipendienprogramms ebenfalls in die Hände von Chwayitile Kiva. Gemeinsam mit den TCT-Vorstandsmitgliedern Linamandla (verantwortlich für ‘Vrygrond Computer Lab‘) und Mrs. Charity (verantwortlich ‘Build up Kids‘) wird er die Projekte vor Ort leiten und weiterentwickeln.

Nach den Beschlüssen und Planungsansätzen aus dem Meeting schauen wir voller Zuversicht in das neue Jahr und sind gespannt, was 2020 für spannende Neuigkeiten bereithält. Wir halten euch weiter auf dem Laufenden über unsere Programme und Vorhaben!:)

Vielen Dank für eure Unterstützung und euer Vertrauen!

Euer initiAID-Team

Für Rückfragen sind wir jederzeit unter info@initiAID.de erreichbar!

Leave a Reply

Send Us Message

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>